Die Nachricht wird nicht richtig dargestellt? Klicken Sie hier ...


Newsletter 02/2020
                                                                         

Kontakt    Spenden    Mitglied werden

                                                             
Foto: ASB / S. Beutner


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Samariterinnen und Samariter,

vergangene Woche war es wieder soweit – bereits zum 27. Mal fanden die offenen Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Veranstaltet wurde der Wettkampf vom ASB Berlin. Insgesamt 105 Kinder, Jugendliche und Erwachsene traten unter neuer Wettkampfleitung von Andreas Gruss in unterschiedlichen Wettkämpfen und Altersklassen gegeneinander an, um nicht nur ihre Schnelligkeit beim Schwimmen, sondern auch ihren Umgang mit zum Beispiel Flossen oder dem Gurtretter unter Beweis zu stellen.

Ich möchte an dieser Stelle den Teilnehmern und Teilnehmerinnen herzlich gratulieren. Ein großes Dankeschön geht aber auch an die zahlreichen Helferinnen und Helfer, mit deren Engagement Veranstaltungen wie diese erst möglich gemacht werden. Unterstützt wurde der Wasserrettungsdienst durch den Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge, der für die Verpflegung der Teilnehmer sorgte.

Erfahren Sie mehr über dieses und andere Themen in unserem Newsletter. Viel Spaß bei der Lektüre und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße
Uwe Grünhagen
Landesvorstand



Inhalt

Die 27. offenen Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen
Wunscherfüllerin Isabelle Lepp im Film
Berlin Schockt zum Europäischen Tag des Notrufs 112
Ehrenamt Aktiv: Christian Gericke ist Ersthelfer bei Berlin Schockt
Neue Leitung Finanzen: Marion Gereke
Rettungsbienchentrainer/in werden in 1,5 Tagen
„Das Haus ist ein kleiner Stern“ – Zwischenbilanz in der INKLUSIO
Mein FSJ im Bundestag
Politische Woche in den Freiwilligendiensten
Neujahrsempfang 2020 beim ASB-Regionalverbands Berlin-Nordost
Mitgliederversammlung des ASB Berlin-Nordost
Stellenangebote in unseren Kitas
Foto des Monats: Eisfasching
Termine: Berlin sagt Danke!, Mitgliederversammlung Berlin-Nordost, Mitgliederversammlung des ASB-Wasserrettungsdienstes

Die 27. offenen Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen
besondere erfolge für die jugend
Am Samstag, den 22.Feburar 2020 fand in der Schwimmhalle in der Finckensteinallee in Berlin-Steglitz die 27. Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen statt. Veranstalter war die ASB Wasserrettung in Berlin.
Die Teilnehmer*innen, Trainer*innen/ Betreuer*innen und Helfer*innen trafen sich bereits um 8.00 Uhr an der Schwimmhalle. Gegen 9.00 Uhr begannen die Trockenwettkämpfe. Hier mussten die Teilnehmer*innen im theoretischen Teil Fragebögen beantworten und ihr Können in der Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Beweis stellen.
Als dritter Komplex kam noch Rettungsballzielwurf hinzu - hier muss ein Ball in ein 1x1m großes Viereck geworfen werden, welches einige Meter entfernt ist. Die Teilnehmer*innen haben innerhalb von einer Minute fünf Wurfversuche und im Idealfall sollten drei Treffer erzielt werden.
Nach dem Mittagessen, welches durch den Betreuungszug vom ASB organisiert und aufgebaut worden ist, ging es in die Wasserwettkämpfe.
Gestartet wurde mit den Einzelwettkämpfen. 50m Hindernisschwimmen für die Jugend/ Juniorretter und 50m Retten mit Puppe für die Erwachsenen waren zu absolvieren. Danach folgte 100m Retten mit Flossen für die Jugend/ Juniorretter und 200m Retten mit Flossen für die Erwachsenen.
Nach den Einzelwettkämpfen folgten die Mannschaftswettkämpfe. Die Jugend startete mit der Rettungsstaffel und danach folgten die Erwachsenen mit der erweiterten Rettungsstaffel. Zum Schluss ging es noch einmal in die Vollen. Denn die Jugend startete erneut mit 4x50m Retten mit Gurt und Leine und danach waren die Erwachsenen dran. Da die Mannschaft der Erwachsenen etwas größer ist, war hier 6x50m Retten mit Gurt und Leine angesagt.
Nach erfolgreicher Absolvierung aller Disziplinen folgte zum Abend dann die Siegerehrung.
Die ASB WRS Seddinsee kann hier einige Erfolge aufweisen.So hat eine ihrer Jugendmannschaft den 1. Platz in der internen und externen Wertung belegt und eine ihrer Erwachsenenmannschaft hat den 3. Platz in der internen und externen Wertung belegt. Auch in den Einzelwertungen haben sie einige Plätze ergattern können. Die WRS Seddinssee war mit insgesamt 6 Mannschaften vertreten. Hiervon starteten 4 Jugendmannschaften und 2 Erwachsenenmannschaften, somit hielt die WRS Seddinsee an diesem Tag mit hoher Wahrscheinlichkeit den Rekord der meisten angemeldeten Teilnehmer*innen.
Wir beglückwünschen alle Teilnehmer*innen für ihre hervorragenden Leistungen!
Einen großen Dank gilt den Betreuer*innen, die alle Teilnehmer*innen immer wieder motiviert haben. Und zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Helfer*innen bedanken, denn ohne eurer tatkräftiges Engagement wäre solch eine Veranstaltung nicht möglich! Vielen Dank.

Steffi Scharf

Foto: ASB Berlin / Hannibal
Foto: ASB Berlin
Wunscherfüllerin Isabelle Lepp im Film
Ein Kooperationsprojekt mit der DMA-medienakademie Berlin
Wie ist es, schwerkranken Menschen letzte Lebensünsche zu erfüllen? Über dieses emotionale und erfüllende Ehrenamt beim ASB Berlin erzählt Isabelle Lepp, 27 Jahre alt und ausgebildete Krankenschwester in einer Notaufnahme.

Ende letzten Jahres hatten Studierende im Studiengang "Konzept und Regie" der DMA-medienakademie Berlin Wunscherfüllerin Isabelle Lepp begleitet. Entstanden ist ein wunderbares Filmporträt über ihr ehrenamtliche Engagement für den Wünschewagen des ASB Berlin. Es bildet den Auftakt für weitere Ehrenamtlichenporträts aus den verschiedensten Bereichen des ASB Berlin.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Kooperationspartner, der DMA die medienakademie GmbH I Standort Berlin und den Studierenden für den tollen Film und freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Projekte.


Foto: ASB Berlin / Hannibal
Foto: dma
Berlin Schockt zum Europäischen Tag des Notrufs 112
Jetzt Ersthelfer bei Berlin Schockt werden
Am 11.2. war europäischer Tag des Notrufs 112. Einmal mehr machte er darauf aufmerksam, wie wichtig Hilfe im Notfall ist. Um diese berlinweit zu verbessern, suchen wir hilfsbereite Menschen, die bei unserer Initiative Berlin Schockt mitmachen, sich als Ersthelfer registrieren und im Herznotfall Erste Hilfe leisten...mehr
Foto: ASB Berlin / Hannibal
Foto: ASB / Hannibal
Ehrenamt Aktiv: Christian Gericke
über sein engagement bei berlin schockt
Es kann überall passieren, zuhause, beim Einkaufen, beim Spazierengehen. Über 50.000 Menschen pro Jahr erleiden in Deutschland einen Herz-Kreislauf-Stillstand außerhalb eines Krankenhauses. Wenn dann Ersthelfer in der Nähe sind, die mit der Reanimation beginnen bis die professionellen Rettungskräfte eintreffen, kann das Leben retten. Mit der Berlin Schockt App kann man Ersthelfer zu Hilfe rufen. Über 120 Ersthelfer haben sich bereits bei Berlin Schockt registriert. Einer von ihnen ist Christian Gericke, Vorsitzender des ASB Regionalverbandes Berlin-Südost e.V. Warum er sich bei Berlin Schockt engagiert, erzählt er uns im Interview.

Herr Gericke, Sie engagieren sich ehrenamtlich beim ASB in Berlin. Worin besteht Ihr Engagement?
Ich bin ursprünglich über den Wasserrettungsdienst zum ASB gekommen. Inzwischen engagiere ich mich im Sanitätsdienst beim ASB Regionalverband Berlin-Südost e.V., aus zeitlichen Gründen weniger in der Wasserrettung, außerdem im Katastrophenschutz und in der Vorstandsarbeit. Von Beginn an unterstütze ich auch das Projekt Berlin Schockt und habe mich als Ersthelfer registriert.

Warum engagieren Sie sich für Berlin Schockt?
Menschen zu helfen und Leben zu retten ist die Motivation für mein ehrenamtliches Engagement. Und Berlin Schockt ist ein guter Weg, zu helfen. Deshalb unterstütze ich das Projekt und animiere auch andere dazu, bei Berlin Schockt mitzumachen, zum Beispiel in unseren Erste-Hilfe-Kursen. Hier werben die Ausbilderinnen und Ausbilder regelmäßig dafür, sich bei Berlin Schockt als Ersthelfer zu registrieren.

Konnten Sie schon einmal helfen, Leben zu retten?
Ich habe schon häufiger Menschen reanimiert, beim Sanitätsdienst oder bei Unterstützungseinsätzen auf der Feuerwache. Nach einer erfolgreichen Reanimation weiß man, warum man Erste Hilfe gelernt hat und helfen konnte. Das gibt ein gutes Gefühl.

Was liegt Ihnen als Ersthelfer besonders am Herzen?
Helfen zu können, das Gefühl zu haben, ok dieser Mensch braucht Hilfe und ich kann helfen. So funktioniert die App: es ist jemand in Not, da kann ich als Ersthelfer helfen.

Was wünschen Sie sich für Berlin Schockt?
Ich wünsche mir für Berlin Schockt, dass es sich noch mehr verbreitet und noch mehr Menschen mitmachen. Und ich wünsche mir für Köpenick, dass noch mehr Unternehmen ihre Defis bei Berlin Schockt melden, damit im Herznotfall bestmöglich geholfen werden kann.

Foto: ASB Berlin / Hannibal
Foto: ASB Berlin
Neue Mitarbeiterin: Marion Gereke
KAUFMÄNNISCHE LEITUNG beim ASB Berlin
Seit Anfang Februar 2020 ist Marion Gereke Kaufmännische Leitung des ASB Berlin. Frau Gereke kam 1982 zum Studium nach Berlin und wohnt seit vielen Jahren mit ihrer Familie im Prenzlauer Berg. Geboren und aufgewachsen ist sie in der Altmark, im Norden Sachsen-Anhalts.
Bevor sie zum ASB Berlin kam, hat sie viele Jahre in verschiedenen Funktionen und Bereichen in kommunalen Krankenhäusern in Berlin (im heutigen Vivantes-Verbund und dessen Vorgängereinrichtungen) und Hessen gearbeitet. Dabei war es ihr immer äußerst wichtig, den Spagat zwischen den Anforderungen und Anliegen des „sozialen Bereichs“ Krankenhaus und der Notwendigkeit der wirtschaftlichen Leistungserbringung in diesem Bereich in Einklang zu bringen.
„Die Erfahrungen und das Wissen, welche/s ich in der langjährigen Arbeit in einem Krankenhaus-Verbund unter nicht immer einfachen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen gemacht bzw. erworben habe, möchte ich nun dem ASB Unternehmensverbund Berlin zur Verfügung stellen. Mit meiner Expertise möchte ich den Gesellschaften und Fachdiensten und, wenn gewünscht, auch den Regionalverbänden des ASB Berlin wichtige Impulse zur wirtschaftlichen Steuerung ihrer Bereiche geben. Sehr gern trage ich zur professionellen Weiterentwicklung und zum Wachstum des ASB Berlin bei, mit dessen Zielen und Wertevorstellungen ich mich sehr gut identifizieren kann. Ich finde es bemerkenswert, mit wie viel Engagement sich Menschen haupt- und ehrenamtlich in den ASB Regionalverbänden, im Landesverband und in den Gesellschaften betätigen.
Meine ersten Wochen beim ASB Berlin ‚liegen hinter mir‘. Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden und bin vielen kompetenten und engagierten Mitarbeiter*innen begegnet. Ich freue mich, zusammen mit Ihnen allen gemeinsam den ASB Berlin weiter zu gestalten und zu entwickeln.“


Foto: ASB Berlin / Hannibal
Foto: privat
Rettungsbienchentrainer/in werden in 1,5 Tagen
Trainerseminar für die Arbeit mit Kindern ab 5 Jahre

Helfen kann jeder, auch die Kleinsten. Findest du auch? Dann werde Rettungsbienchentrainer/in. Das Rettungsbienchen motiviert Mädchen und Jungen ab fünf Jahren zur Hilfeleistung. Wir wollen Kinder in ihren eigenen Wahrnehmungen und Kompetenzen stärken, damit sie selbst, altersentsprechend, Erste Hilfe leisten können.
Das nächste Trainerseminar findet vom 15. bis 16. Mai 2020 in der ASB-Akademie, Seestraße 121, 13353 Berlin statt. Es vermittelt dir Fähigkeiten und Kenntnisse, um mit Kindern erfolgreich arbeiten zu können.

Melde dich bis zum 04.05.2020 an bei s.maschner@asb-berlin.de

> Zur Ausschreibung

Foto: ASB / Hannibal
Foto: ASB/ Hannibal
"Das Haus ist ein kleiner Stern"
zwischenbilanz in der inklusio

Knapp 2.000 Obdachlose wurden in Berlin kürzlich erfasst. Um die Zahl der in Berlin lebenden Obdachlosen zu ermitteln, durchkämmten Hunderte freiwillige Teams in einer "Nacht der Solidarität" die Hauptstadt. Sozialsenatorin Elke Breitenbach kündigte an, die Ergebnisse zur Verbesserung von Hilfen heranzuziehen.
Eine Einrichtung für wohnungslose Menschen betreibt auch der ASB Berlin. Eröffnet im vergangenen Sommer, wohnen heute rund 50 Menschen in der INKLUSIO, unserer Unterkunft für Wohnungslose in Berlin-Schmargendorf. Neben der Einrichtungsleitung arbeiten hier vor allem Sozialarbeiter, Sozialpädagogen und Sozialbetreuer. Die Bewohner der INKLUSIO, einem einstigen Pflegeheim, sind durch verschiedenste Umstände wohnungslos geworden oder kommen aus anderen Einrichtungen zu uns, zum Beispiel aus Übergangsheimen oder Frauenhäusern. Das oberste Ziel ist die Vermittlung von Beschäftigung und einer eigenen Wohnung und damit letztlich ein Entlassen in die Gesellschaft. Doch so lange die Bewohner in der INKLUSIO untergebracht sind, wird viel darangesetzt, ein familiäres Flair zu schaffen, mit gemeinsamen Kaffeenachmittagen oder Projekten wie der anstehenden Verschönerung des hauseigenen Gartens. „Auch Wohnungslose sind Teil unserer Gesellschaft und Wegsehen hilft niemandem. Getreu unserem Motto ‚Wir helfen hier und jetzt‘ haben auch diese Menschen Unterstützung verdient, die ihrer besonderen Lebenslagen entspricht“, so Steffen Zobel, Geschäftsführer der ASB Nothilfe Berlin gGmbH. Und das bemerken auch die Bewohner der INKLUSIO, wie zum Beispiel Torsten Erfurth, der seit Ende November in der Unterkunft lebt. Als kleinen Stern, bezeichnet er die INKLUSIO. Als er mitbekam, dass im Haus manches noch nicht richtig funktionierte, hat er begonnen, selbst aktiv zu werden, zum Beispiel die Toilettenhalter in den Zimmern angebracht, die Wasserhähne repariert oder Schlösser eingebaut.
„Für das Haus wünsche ich mir, dass wir es dauerhaft für unser Projekt nutzen können. Im Moment haben wir einen befristeten Vertrag von zwei Jahren. Natürlich möchten wir langfristig für Menschen da sein, die Hilfe benötigen. Meinen Mitarbeitern möchte ich Perspektiven bieten, dass wir sie dauerhaft beschäftigen können“, so Einrichtungsleiterin Katrin Liebscher.


Foto: ASB Berlin/ P. Dichtl
Mein FSJ im Bundestag
Milena stellt sich vor
Mein Name ist Melina und ich mache ein FSJ-Politik im Büro des SPD Bundestagsabgeordneten Dirk Heidenblut.
Hier im Abgeordnetenbüro von Dirk Heidenblut arbeite ich zusammen mit drei Mitarbeiter*innen. Es gibt eine Büroleiterin, die sich um die Organisation von Dirk Heidenbluts Terminen kümmert. Die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter sind für die wissenschaftliche Hintergrundarbeit rund um Gesetzentwürfe zuständig. In den ersten 6 Monaten meines FSJ-P habe ich einen umfangreichen Einblick in die Arbeitsabläufe im Bundestag bekommen und ich hatte die Chance, einige Aufgabenbereiche zu übernehmen und mitzugestalten. Zu meinen Hauptaufgaben gehört im Wesentlichen die Büroarbeit. So übernehme ich die Bearbeitung der Post und die Absage von Terminen für Herrn Heidenblut. Ansonsten bekomme ich oft kreative Schreib- und Gestaltungsaufgaben zum Beispiel habe ich letztens eine Übersicht der Jugendprogramme des Bundestages für den Wahlkreis von Dirk Heidenblut erstellt. Ich bin dafür zuständig, Herrn Heidenbluts Plenarreden online zu stellen, schreibe Pressemitteilungen, beantworte Bürgeranfragen und arbeite Praktikant*innen ein...mehr

Milena Löwe

Bild: ASB Berlin / J. Schol
Politische Woche in den Freiwilligendiensten
 erfahrungsbericht aus sicht eines BFD-lers

Für die BFDler des ASB Berlin ging es in der Woche vom 10. bis zum 14. Feburar in das niedersächsische Holzen.Dort nahmen wir an einer politischen Seminarwoche zum Thema Nachhaltigkeit teil.
Die Anreise ereignete sich als schwieriger als gedacht. Der Sturm Sabine hat die Bahn leider teilweise lahmgelegt. Nachdem gegen 17.00 Uhr fast alle BFDler angekommen waren, gab es ein kurzes Einführungsseminar. Das Gelände der ehemaligen Zivildienstschule verfügt über mehrere Häuser mit verschiedensten Räumen. Es bietet viele Freizeitmöglichkeiten wie eine Turnhalle, Kraftraum, Fitnessraum, Sauna, diverse Räume für Spielekonsolen und mehrere Gesellschaftsräume.

Der zweite Tag begann früh mit dem Frühstück. Die Seminare fingen um 8.30 Uhr an. Zunächst machte die Gruppe des ASB einen kleinen Rundgang über das Gelände. Anschließend wurden die Themen ausgewählt, welche wir bearbeiten wollten. Darunter waren nachhaltige Mobilität und nachhaltiger Konsum. Nach dem Essen haben wir eine Nutztierarche besucht. Dort werden Nutztierarten gerettet, welche in Vergessenheit geraten sind. Die Arche, welche wir besucht haben, hat sich auf deutsche Sattelschweine und auf Rotbunte Husume (dänisches Protestschwein) spezialisiert. Diese Schweine werden kaum noch genutzt, da sie nur sehr langsam wachsen. Mehrere hundert Schweine haben auf dem Gelände einen Platz. Während der Führung wurde uns viel über die Schweine, aber auch über die industrielle Schweinezucht erklärt. Gegen 15.00 Uhr fuhren wir zurück zur unserem Gelände, wo wir unsere Freizeit selbst gestalten konnten.
Der Mittwoch fand für unsere Gruppe komplett auf dem Gelände statt. Wir haben während unseren Seminars über Themen wie nachhaltige Energie diskutiert. Abends gingen die meisten zum Sport und/ oder in die Sauna.
Am Donnerstag haben wir unseren Rechercheauftrag erledigt und ihn anschließend besprochen. Hierbei haben die meisten viel über das Thema Nachhaltigkeit erfahren.
Am Freitag  haben wir den Film „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“ von Al Gore gesehen. Der Film behandelt den Klimawandel und seine Folgen. Zuletzt wurden wir mit einem Bus zum Bahnhof gefahren und traten unsere Rückreise an.

Jonathan Schol

Foto: ASB Berlin/ J. Schol
Neujahrsempfang 2020 des ASB-Regionalverbands Berlin-Nordost
Ein Großes Dankeschön für Helfer und mitarbeiter

Am 31. Januar fand in der Bowlinghalle in der Bornitzstraße der Neujahrsempfang des ASB-Regionalverbandes Berlin-Nordost statt. Rund 80 Helfer und Mitarbeiter sind der Einladung gefolgt und hatten bei großem Buffet einen gemütlichen Abend. ...mehr

Foto: ASB Berlin / P. Thiele
Mitgliederversammlung des ASB Berlin-Nordost
Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

Liebe Samariterinnen und Samariter,

hiermit lädt der ASB Berlin–Nordost e.V. fristgerecht zu seiner Mitgliederversammlung 2020 ein.

Datum: Freitag, 20. März 2020
Beginn: 18:00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) ein.
Ort: Schulungsraum des ASB RV Berlin – Nordost e.V., Herzbergstr. 40 – 43

Vom Vorstand wird folgende Tagesordnung vorgeschlagen:
- Begrüßung und Annahme der Tagesordnung
- Berichte des Vorstandes und der Kontrollkommission
- Aussprache zu den Berichten
- Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

gez. der Vorstand

Foto: ASB / J. Döhrmann
Stellenangebote in unseren Kitas
gesucht: kitaleitung und erzieher

Unsere ASB-Hugenottenhofkita Berlin, unsere ASB-Triftbande und unsere Kita in Charlottenburg (Eröffnung im Sommer 2020) sind auf der Suche nach neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Diese und weitere aktuelle Jobs finden Sie auf unseren Karriereseiten.

> weitere Infos

Foto: ASB / Hannibal
Foto des Monats: Eisfasching
Erster Dienst der Wasserrettungssaison 2020
Alljährlich eröffnet der Verein „Berliner Seehunde“ mit seinem Eisfasching die Berliner Badesaison. Bei herrlichem Sonnenschein am Berliner Orankesee war es am 11. Januar 2020 wieder soweit. Waren die Temperaturen für manche Zuschauer zu kühl, empfanden sie die Teilnehmenden selbst für „Eisbaden“ natürlich als zu warm. Denn „ein richtiger Eisbader“ wünscht sich eine Eisschicht ringsherum auf dem See passend zum Badespass.

Für die Mitglieder der WRD-Station Krossinsee war es wieder der erste Dienst des Jahres. Auch schon traditionell sicherten sie diese schöne Veranstaltung mit über 100 Badegästen aus Nah und Fern ab.

Optisch viel Freude bereitete dieses Jahr das Motto der Veranstaltung „Berlin vor 100 Jahren“, welches mit entsprechenden Kostümen zelebriert wurde....mehr Fotos
Foto: Berliner Seehunde



Termine
07
Mär
2020
Berlin sagt danke!
 
Am 7. März 2020 bedankt sich Berlin bei seinen Erhrenamtlichen. Der Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus von Berlin würdigen ihr Engagement mit einem großen Aktionstag. Zahlreiche Kultur- und Freizeiteinrichtungen vom Alliiertenmuseum bis zum Zoo bedanken sich mit kostenlosem Eintritt. Hier geht es zum Programm.

 Mitgliederversammlung 2020

ASB Berlin–Nordost e.V. zur MItgliederversammlung 2020 ein.
Wann: Freitag, 20. März 2020, 18 Uhr (Einlass: 17:30 )
Ort: Schulungsraum des ASB RV Berlin – Nordost e.V.
Herzbergstr. 40 – 43

Mit freundlichen Grüßen
gez. der Vorstand

20
Mär
24
Apr

Mitgliederversammlung 2020 des ASB-Wasserrettungsdienstes


Ort : Werft des Wasserrettungsdienstes (Bootshalle) Wendenschloßstr. 348 12557 Berlin-Köpenick
Zeit : 18:00 Uhr

Zur Einladung
Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen. Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
ASB-Landesverband Berlin e.V.
Melanie Rohrmann
Rudolfstraße 9
D-10245 Berlin
Deutschland

030 21307-122
info@asb-berlin.de



DD