Die Nachricht wird nicht richtig dargestellt? Klicken Sie hier ...


Newsletter 04/2019
                                                                         

Kontakt    Spenden    Mitglied werden

                                                             
Foto: ASB Berlin

Liebe Samariterinnen und Samariter,
sehr geehrte Damen und Herren,

zielgerichtete Öffentlichkeitsarbeit ist extrem wichtig für unsere Einsatzfelder. Zur Akquise von ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern, zur Vorstellung und Bekanntmachung wichtiger Projekte und zur Kontaktaufnahme und Schaffung von Neugierde bei der Berliner Bevölkerung. Entsprechend haben wir in den vergangenen Wochen viel Energie für Filmaufnahmen, die Planung von Veranstaltungen und die Mitgliedergewinnung investiert.

Besonders große Reichweite hatte der Studiobesuch bei stern TV. Hier haben Thomas Jordan und Laura Gonciarsca für die Berufsbilder in der Notfallrettung geworben und aus dem Alltag des Berliner Rettungsdienstes berichtet. Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch sowie einige Bewerbungen für die freien Stellen im Zusammenhang mit der Übernahme einer weiteren Rettungswache in Berlin-Rahnsdorf.

Sehr gespannt sind wir auf den nächsten Fernsehbeitrag zum Thema „Berlin schockt“. Der Beitrag, der in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Nordwest erstellt wurde, wird in der Sendung rbb Praxis ausgestrahlt. Als voraussichtlicher Sendetermin ist aktuell der 8. Mai benannt. Sobald er bestätigt wurde, schicken wir Ihnen einen Hinweis. Wir freuen uns, wenn Sie zuschauen.

Noch größer ist unsere Freude, wenn Sie uns am 12. Mai auf dem Tempelhofer Feld besuchen. Unter dem Stichwort „Engagement & Einsatz“ ist der ASB Berlin Partner beim Fest der Luftbrücke. Es handelt sich dabei um den zentralen Gedenktag des Landes Berlin für das Jubiläum des 70. Jahrestages zum Ende der Berlin-Blockade. Auch hier nutzen wir die Gelegenheit, uns einem breiten Publikum als vielseitige, humorvolle und fachlich breit aufgestellte Hilfsorganisation zu präsentieren. Ihre Neugierde wird belohnt. Wir sehen uns am 12. Mai.

Viel Vergnügen mit unserem Newsletter.

Jörg Hinderberger
Landesgeschäftsführer



Inhalt

Neue Fachdienstleistung Katastrophenschutz
Köpenicker Bezirksbürgermeister beeindruckt vom ASB
Der Berliner Rettungsdienst bei stern-TV
Menschen helfen: Zwei ASB Projekte gefördert
Fernsehdreh mit "Berlin schockt"

Freie Stellen im Rettungsdienst
Neue Mitarbeiterin: Sandra Müller
Ehrenamt aktiv: Boris Michalowski
Medienwoche im FSJ
Ehemalige FSJler über ihre Erfahrungen
Kollision am Müggelsee
Gesundheit als Beruf
Mit dem Wünschewagen ins Storchendorf
Wir suchen ehrenamtliche Wunscherfüller
Foto des Monats

Termine: Fest der Luftbrücke, No Borders, DFB Pokalfinale

Neue Fachdienstleistung Katastrophenschutz
am 5. April wurde gewählt
Erdbeben, Hochwasser, Sturm, Verkehrsunfällen oder wie zuletzt der großflächige Blackout in Köpenick - in jedem dieser Fälle sind die Menschen auf schnelle und gut organisierte Hilfe angewiesen.
Beim ASB Berlin übernimmt diese Aufgabe der Katastrophenschutz, ein humanitärer und gemeinnütziger Fachdienst innerhalb unseres Landesverbandes
...mehr

Foto: ASB Berlin / P. Dichtl
Köpenicker Bezirksbürgermeister beeindruckt vom ASB
Großes Lob für den Katastrophenschutz
Ein besonderer Gast beim Katastrophenschutz des ASB Berlin: Bezirksbürgermeister Oliver Igel nutzte die Gelegenheit der Fachdienstversammlung am 5. April, um sich persönlich bei den anwesenden Samariterinnen und Samaritern für ihren Einsatz bei dem Stromausfall in Köpenick zu bedanken. Wegen des großflächigen Stromausfalls waren im Februar mehr als 30.000 Haushalte und 2000 Gewerbebetriebe fast 31 Stunden vom Stromnetz abgeschnitten ...mehr

Foto: ASB Berlin / P. Dichtl
Der Berliner Rettungsdienst
bei stern-TV

Unterschätzte Helden
Schnelle und professionelle Hilfe– darauf hofft in einem akuten Notfall wohl jeder Mensch. Die Rettungskräfte sind die ersten am Einsatzort. Innerhalb von Sekunden müssen sie wichtige Entscheidungen treffen und die Erstversorgung der Patienten sicherstellen. Dabei wird ihnen die Arbeit oft erschwert, durch fehlende Rettungsgassen oder durch Behinderungen von Passanten am Einsatzort. Trotzdem schätzen die Notfallsanitäter ihren Job sehr. Stern TV hat unseren Berliner Rettungsdienst bei zwei Schichten begleitet und den Alltag unserer Retter dokumentiert.
Foto: ASB Berlin
Menschen helfen:
Zwei ASB-Projekte gefördert
große Tagesspiegelspendenaktion
Am 3. April fand im Verlagsgebäude des Tagesspiegels die Ausschüttung der Spenden aus der Weihnachts-Spendenaktion „Menschen helfen“ statt.
Die Spendensumme von insgesamt 425.000 Euro wurde auf 63 soziale Projekte in Berlin und Brandenburg aufgeteilt. Vom ASB Berlin wurden gleich zwei Projekte mit Spendengeldern gefördert. ...mehr

Foto: ASB Berlin / D. Weigel
Fernsehdreh mit "Berlin schockt"
voraussichtlicher sendetermin am 8. Mai
Wiederbelebung mit AED und Berlin Schockt sind Thema im rbb Gesundheitsmagazin Praxis. Gedreht wurde am 11. April am Alexanderplatz, bei Saturn und beim Erste-Hilfe-Kurs vom MAN mit dem ASB Regionalverband Berlin-Nordwest e.V. Ausgestrahlt wird die Sendung voraussichtlich am 8. Mai.
Wir freuen uns darauf und bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten!

Foto: ASB Berlin / M. Rohrmann
Freie Stellen im Rettungsdienst
neue rettungswache öffent im august

Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute. Innerhalb von acht Minuten soll ein Rettungswagen vor Ort sein. So lautet die Zielvereinbarung mit der Berliner Senatsverwaltung. In Berlin sind es mittlerweile fast 1000 Rettungseinsätze, die täglich durchgeführt werden. Sieben Rettungswachen betreibt der ASB in Berlin, am 1. August wird die achte Rettungswache eröffnen, in Berlin-Rahnsdorf. Hierfür suchen wir noch Rettungsassistenten und Notfallsanitäter. Bewerbungen gerne unter:rettungsdienst@asb-berlin.de

Foto: Ananda Rieber
Neue Mitarbeiterin: Sandra Müller
Unterstützung für den Rettungsdienst

Seit dem 15. April arbeitet Sandra Müller als Referentin für Qualitätsmanagement und Unternehmensentwicklung im ASB Rettungsdienst Berlin. Vor ihrer Einstellung beim ASB hat die 32-Jährge ihren Master im Sicherheitsmanagement absolviert und zuletzt sieben Jahre bei den Berliner Flughäfen gearbeitet, unter anderem im Terminalmanagement und im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Von September bis Dezember hat sich Sandra Müller zur Rettungssanitäterin ausbilden lassen. Geplante Schwerpunkte ihrer Arbeit werden unter anderem die Weiterentwicklung des Qualitätsmanagements und die Einführung der mobilen Datenerfassung sein. Die gebürtige Erfurterin, die in ihrer Freizeit gerne reist, freut sich auf ihre neue Aufgabe: „Was mich an der Stelle ganz besonders reizt, ist die Kombination aus organisatorischer und analytischer Arbeit und aus dem Begleiten von Rettungseinsätzen. Ich freue mich schon sehr auf die Herausforderungen, die auf mich warten und darauf, meine Ideen einzubringen.“

Foto: ASB Berlin / D. Weigel
Ehrenamt aktiv: Boris Michalowski
im gespräch mit dem neuen katastrophenschutz-Vorsitzenden

Anfang April wurde Boris Michalowski zum neuen Fachdienstleiter Katastrophenschutz und Notfallvorsorge gewählt. Mit dem Arbeiter-Samariter-Bund ist der heute 38-Jährige schon seit seiner Kindheit eng verbunden. Im Interview spricht er über seine Motivation zum Helfen und seine Pläne für den Katastrophenschutz... mehr 

Foto: ASB Berlin
Medienwoche im FSJ
Von der Idee zum Film

In der Medienwoche zogen unsere Freiwilligen – gewappnet mit filmischem Wissen, Camcordern, Stativen und Tonangeln – los, um ihre Ideen umzusetzen. Eine Gruppe besuchte hierzu die Wache des ASB-Rettungsdiensts in Berlin-Köpenick. Zwei Tage lang wurden die Gruppen technisch vorbereitet, am dritten Tag fand der Filmdreh statt und die beiden letzten Tage arbeiteten die Freiwilligen mit einem professionellen Schnittprogramm an der finalen Fertigstellung.

„Ich hätte nicht gedacht, dass wir heute schon so weit sein würden“, so eine Teilnehmerin kurz vor der Präsentation der Filme. Alle durchlebten in dieser Woche eine intensive Zeit mit Höhen und Tiefen und am Ende tollen Ergebnissen! Die Teilnehmenden entschieden sich für unterschiedliche Filmgenres, so konnten die drei Gruppen am letzten Tag der Seminarwoche eine Reportage über den Beruf des Rettungssanitäters/der Rettungssanitäterin, ein Musikvideo und einen humorvollen Trailer für einen komödiantischen Horrorfilm präsentieren.

Julia Zinßer

Foto: ASB Berlin / J. Zinßer
Ehemalige FSJler über ihre Erfahrungen
ein film von Dennis Weigel

Schon mal daran gedacht, ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen? Der Arbeiter-Samariter-Bund Berlin vermittelt tolle Stellen. Eingesetzt werden die Freiwilligen zum Beispiel im medizinischen Bereich, in Kindertagesstätten oder Wohneinrichtungen für geistig behinderte Menschen, wie in unserem Film. Wie ein Freiwilliges Soziales Jahr aussehen kann und welche Vorteile es den jungen Menschen bietet, erzählen die ehemaligen FSJ-lerinnen Laura und Saskia. Die beiden haben ihr FSJ beim Unionhilfswerkt in Berlin absolivert. Der Film stammt von Dennis Weigel, der ebenfalls ein FSJ beim ASB macht und derzeit die Öffentlichkeitsarbeit in der Landesgeschäftsstelle unterstützt. Mehr Infos zum FSJ.

Film: ASB Berlin / P. Dichtl & D. Weigel
Kollision am Müggelsee
ASB-Rettungsboote wieder im Einsatz
Für die rund 65 Fahrgäste des Ausflugsschiffes "Mosel" nahm die Fahrt über den Müggelsee am Karfreitag ein unerwartetes Ende.

Kurz vor der Einfahrt in die Rahnsdorfer Müggelspree versagte die Antriebsanlage des Schiffes, das inzwischen direkt an der ASB-Wasserrettungsstation Rahnsdorf vorbei trieb. Fahrgäste auf dem Oberdeck machten durch Hilferufe auf die Notlage des Schiffes aufmerksam, welches kurz darauf mit dem Fähranleger der BVG-Linie F23 kollidierte, danach Richtung Kelchsecke trieb und dort aufzulaufen drohte ...mehr

Foto: ASB Berlin / P. Seckel
Gesundheit als Beruf
Der Wünschewagen in der Urania Berlin
Mit dem Wünschewagen auf der Gesundheitsmesse in der Urania Berlin: Am 5. April haben wir unser Projekt einem breiten Fachpublikum vorgestellt. Beindruckt zeigten sich nicht nur die zahlreichen Besucher, sondern auch Dilek Kolat, die Berliner Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung. Vor allem unseren ehrenamtlichen Wunscherfüllern sprach sie ihren größten Respekt aus.
Foto: ASB Berlin / P. Dichtl
Mit dem Wünschewagen ins Storchendorf
letzte herzenswünsche gehen in erfüllung
„Wir sind immer zusammen zu den Störchen gefahren. Aber leider können wir das dieses Jahr ohne Hilfe nicht machen.“ Mit diesen Worten wandte sich eine gute Freundin von Frau R. an den Berliner Wünschewagen. Nach Rühstädt ins Storchendorf sollte es gehen, aufgrund des Gesundheitszustands, am besten so schnell wie möglich. Nur eine Woche später holten die Wunscherfüller Christian und Jörg Frau R., ihre Familie und Freundinnen im Hospiz ab und gemeinsam ging es in das Storchendorf. Nach einem gemeinsamen Rundgang und einem gemütlichen Mittagessen machte sich die Gruppe wieder auf den Weg zurück nach Berlin, glücklich darüber, dass dieser letzte Wunsch noch erfüllt werden konnte. Vielen herzlichen Dank an Christian und Jörg.
Foto: ASB Berlin
Wir suchen ehrenamtliche Wunscherfüller
unterstützen sie den Wünschewagen
Seit Juli 2016 erfüllen wir in Berlin mit dem Wünschewagen sterbenskranken Menschen letzte Wünsche. Egal ob ans Meer, zur Hochzeit oder zum Konzert…wir machen (fast) jeden Wunsch möglich.
Im vergangenen Jahr haben wir in Berlin 24 Wünsche realisiert und konnten so zum Beispiel einem älteren Ehepaar zum Anlass der Diamantenen Hochzeit ein gemeinsames Kaffeetrinken oder einem an einem Hirntumor erkrankten Herrn den Abschied von seinem geliebten Pferd ermöglichen.
Die Fahrten sind für den Fahrgast und eine Begleitperson kostenfrei.
In letzter Zeit erreichen uns immer mehr Wunschanfragen, deshalb sind wir auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Wunscherfüllern. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung im Rettungsdienst (Rettungs-/Notfallsanitäter), im Idealfall auch noch ein P-Schein.
Wenn Sie unser Herzensprojekt unterstützen und auch ein Teil des Wunscherfüller Teams werden möchten, freuen wir uns über eine kurze Email an: wuenschewagen@asb-berlin.de

Foto: Hannibal
Foto des Monats
Danke an unsere Freiwilligen im ASB Berlin
Am 20. April war Tag der Anerkennung von Freiwilligen. Wir bedanken uns bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im ASB Berlin für ihr tolles Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz. Ein ganz besonderes Lob geht dabei auch an unsere FSJler und BFDler. Wir freuen uns sehr, dass Ihr euch für einen Freiwilligendienst beim ASB Berlin entschieden habt und finden Euer Engagement klasse.
Foto: ASB Berlin
Termine
12
Mai
2019
fest der luftbrücke
Unter dem Stichwort "Engagement & Einsatz" ist der ASB Berlin Partner beim Fest der Luftbrücke. Wir sind mit zahlreichen Projekten, wie dem Wünschewagen oder Berlin SCHOCKT, vor Ort. Außerdem präsentiert sich unser Fachdienst Katastrophenschutz und Notfallvorsorge.

Termin:

12.05.2019, 12:00 bis 19:00 Uhr

Ort:
Auf dem Vorfeld und in den Hangars des Flughafens Tempelhof.

No Borders
Die neue Ausstellung „No Borders – Grenzgang“ zeigt Menschen, die psychisch oder geistig behindert sind und in betreuten Wohneinrichtungen leben. Das Projekt der GHG Pfalzblick des Arbeiter-Samariter-Bundes bildet diese Menschen auf Fotografien und Gemälden mit ihren Gefühlen, Schwächen, Freuden und Ängsten ab. Die Bilder hinterfragen die stereotypen Vorstellungen über psychisch kranke Menschen. Der Eintritt ist frei.

Termin:
16.05.2019 bis 16.06.2019

Ort:
Landesvertretung Rheinland-Pfalz

16
Mai
2019
25
Mai
2019
DFb Pokalfinale
Der Katastrophenschutz wird mit der Fachgruppe Führung & Kommunikation und dem ELW 2 vor Ort sein. Außerdem wird der Betreuungsdienst mit vor Ort sein und sich um die Verpflegung der Einsatzkräfte kümmern.

Termin:

25.05.2019

Ort:
Olympiastation Berlin

Wenn Sie diese E-Mail (an: p.dichtl@asb-berlin.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
ASB-Landesverband Berlin e.V.
Rudolfstraße 9
D-10245 Berlin
Deutschland

030 21307-122
info@asb-berlin.de

Landesvorstand: Uwe Grünhagen, André Müller, Detlef Kühn

Landesgeschäftsführung: Jörg Hinderberger, Steffen Zobel (stellvertretend)

Redaktion: Patricia Dichtl, Melanie Rohrmann